Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Schulgebühren’

Hausbesuch Slum

Hausbesuch im Slum

Um den Kontakt mit Kleinstunternehmern zu pflegen und Verbindungen zu knüpfen, besuche ich auch immer wieder Geschäftsleute in den Slums. Etwas verblüfft war ich bei einem Gespräch letzte Woche in Kibera, Kenias größtem Slum mit ca. 1 Millionen Einwohnern. Mein lokaler Partner „Real Stars“ sichert vor allem Schulgebühren von bedürftigen Kindern. Durch Sponsoren z.B. aus Deutschland können dadurch derzeit über 100 Kinder eine Schule besuchen – weitere 84 Kinder stehen auf der Warteliste! Bei einem Hausbesuch sprach ich gemeinsam mit einer Sozialarbeiterin von Real Stars mit einer Mutter eines Kindes, das neu in das Schulprogramm aufgenommen wurde. Bei der Frage, welcher Arbeit die Mutter nachgeht, antwortete sie knapp: Ich braue Alkohol.

Ich war perplex. Das ist höchst illegal und diese Frau wurde bereits mehrfach von der Polizei verhaftet. Ich habe immer wieder Berichte gelesen von gepanschtem Alkohol in den Slums, durch den Leute erblinden oder gar sterben. Nun also traf ich eine dieser Braumeisterinnen in ihrer Hütte. Endgültig skurril wurde es, als ein „Kunde“ hereintorkelte und für 30 Eurocent seinen Flachmann auffüllte. Als meine Verwunderung nachließ wurde mir bewusst, wie wichtig es ist, dieses Kind zu unterstützen. Die Kinder können nichts für das Geschäft ihrer Mutter. Häufig müssen sie helfen, den Alkohol zu verkaufen. Und offenbar passiert es regelmäßig, dass betrunkene Kunden die Mädchen missbrauchen. Durch die Schulbildung auf einem Internat bekommt das Kind nicht nur die Chance, den Kreis der Armut zu durchbrechen, sondern es kommt auch raus aus diesem gefährlichen Umfeld.

Ich jedenfalls plane nicht, diese Frau für Ihr Unternehmen zu beraten – es sei denn, sie ändert die Branche!

Werbeanzeigen

Read Full Post »